upItalien
Bergamo
Comer See
Mailand
Monza
Turin

Comer See


Como von oben Seilbahn Garten Schneeberg
Como ist von Mailand aus mit der Bahn innerhalb von einer Stunde zu erreichen und damit ein gutes Ausflugsziel. Nicht nur der Comer See ist sehr schön, auch die umliegenden Alpen geben der Gegend einen ganz besonderen Charme. Am besten kann man das von Brunate aus sehen, das von Como aus mit einer Seilbahn erreichbar ist. Seilbahn fahren hat auch noch den Vorteil, dass man in aller Ruhe zuschauen kann, wie Como immer kleiner wird.
In Brunate empfiehlt es sich, zum "Faro Voltiano" zu laufen. Das ist ein 29 Meter hoher Leuchtturm, der 1927 anlässlich des 100. Todestages von Alessandro Volta errichtet wurde. Dort wurde auch das Panoramabild aufgenommen.
Daneben gibt es auch schöne alte Häuser zu sehen und einen wunderschönene Garten mit Turm, der vermutlich in der Touristensaison auch zugänglich ist. Im März war er leider noch zu.
Zurück in Como sollte man sich auf jeden Fall den Dom anschauen. Dort hängen eine ganze Reihe schöner, riesiger Wandteppiche. Man kann sich einen Teil der alten Stadtmauer und Wachtürme ansehen, durch enge Gassen in der Altstadt laufen oder eine der umliegenden Villen besuchen, die allerdings auch erst ab April geöffnet sind.
Dom Dom Skulptur enge Gasse